Überspringen zu Hauptinhalt

Verkehrsberuhigung Kronenstrasse – Petition unterstützen

Schon über 200 Personen haben unterschrieben. Bitte unterstütze auch du diese Petition und gib hier online deine Unterschrift.

Das Anliegen

Die Unterzeichnenden fordern, auf der Kronenstrasse ab der Kreuzung Nordstrasse bis Ende Kronenstrasse eine Begegnungszone.

Die Unterzeichnenden fordern ferner eine klare Signalisation für die Velofahrer sowie Massnahmen, damit auch Velofahrer ihr Tempo verlangsamen.

Die Begründung

Unsere Kinder sind das höchste Gut und sind entsprechend schützenswert. Das letzte Stück der Kronenstrasse ab Nordstrasse ist eine Sackgasse. Es grenzen an dieses Teilstück die beiden Kindergärten, der Hort, das Gemeinschaftszentrum Schindlergut, und schliesslich die Siedlung Schindlergut.

Sowohl in der Siedlung, als auch in den schulischen Einrichtungen wie auch im GZ sind viele Kinder. Die Kinder wechseln auch rege von Hort, Kindergarten und Siedlung über die Strasse zum GZ Schindlergut.

Mit andern Worten: Die Strasse ist immer voller Kinder. Sie überqueren die Strasse nicht nur, sondern spielen auch oft auf ihr.

Mit einer Begegnungszone auf diesem Teilabschnitt der Strasse würden gleich mehrere Ziele erreicht werden:

Höhere Sicherheit für Kinder und Verkehrsteilnehmer sowie eine bessere Lebens- und Wohnqualität für die Anwohnenden. Wer langsamer fährt, sieht mehr und kann schneller reagieren. Eine Temporeduktion für Autos von 30 km/h auf 20 km/h kommt somit allen entgegen. Der Realität angepasst wäre auch, wenn die Fussgänger Vortritt hätten.

Ferner bitten wir Verantwortlichen um eine Lösung bezüglich der Velofahrer. Für die Velofahrer ist die Strasse eine Durchgangsstrasse. Die meisten Velofahrer fahren nicht auf der Strasse, sondern auf dem Trottoir – ganz egal, von welcher Richtung sie kommen. Dies führt zu besonders gefährlichen Situationen.

Ebenfalls gefährlich wird es, wenn die Velofahrer in sehr hohem Tempo die Strasse hinunterfahren, da die Strasse abschüssig ist. Das Tempo ist meist so hoch, dass eine adäquate Reaktion auf Kinder gar nicht mehr möglich ist.

(Beitrag erstellt am 21. November 2019)

An den Anfang scrollen
X